Home / Lockenbürste

Lockenbürste

LockenbürsteWelche Frau hat denn nicht auch schon einmal von umwerfenden Locken geträumt, aber die Möglichkeiten dafür sind sehr vielfältig, ob Lockenstab, Lockenwickler oder Lockenbürste. Die Auswahl ist vielfältig und jede Methode hat ihre Eigenheiten und Besonderheiten die berücksichtigt werden müssen. Da müsste man sich schon in all die verschiedenen Methoden einarbeiten um für Sich die richtige zu finden. Und dann muss auch bei jeder Methode unterschiedlich mit unterschiedlichen Haartypen vorgegangen werden. Ein wahres Informationschaos. Genau deswegen haben wir von lockenstab24.com uns hingesetzt und die wichtigsten Punkte jeder einzelnen Methode zusammengefasst um Ihnen einen einfachen Überblick zu ermöglichen. Werfen Sie doch einen Blick in unsere Ratgeber, da erfahren Sie alle wichtigen Punkte zu den einzelnen Themen.

Shops mit den besten Preisen

Doch jetzt einmal zu der guten, alten Lockenbürste. Man könnte sie, als moderne Variante der altbewährten Lockenwickler sehen. Die noch restfeuchten Haare werden in einer gelochten Rolle aufgerollt und mit einem heißen Luftstrom getrocknet. Soweit sind beide Methoden gleich. Aber während bei den Lockenwicklern noch zusätzlich ein Fön benötigt wird, vereint die Lockenbürste alles in einem einzigen Gerät. Im Gegensatz zu den Lockenwicklern bringt die Lockenbürste den heißen Luftstrom von Innen in die Rolle ein und leitet ihn nach Außen durch das Haar. Damit werden Ihre Haare sehr schonend und gleichmäßig getrocknet, und ein gleichmäßiges und umwerfendes Lockenbild entsteht.

Profi – TIPP: Nach dem erfolgreichen Umstyling sollten die frischen Locken noch mit einem Haarspray fixiert werden. Dann können die Locken schnell einige Tage länger halten.

Richtige Anwendung einer Lockenbürste

Eine Lockenbürste hat denselben Zweck wie ein Lockenstab. Dieser ist, normale Haare in Locken zu verwandeln. Auch die grundsätzliche Funktionsweise der beiden Geräte ist vergleichbar. Sie bringen das Haar in eine bestimmte Form und erwärmen es. Bei einem Lockenstab werden die Haare dabei direkt um das beschichtete Heizelement gewickelt. Durch den direkten Kontakt mit der heißen Oberfläche trocknet auch das restfeuchte Haar innerhalb von wenigen Sekunden, und die Haare nehmen die neue Form an. Der Nachteil dieser Methode ist der direkte Kontakt der Haare und der heißen Oberfläche. Dabei nehmen die Haare immer einen gewissen Schaden. Zwar kann ein Hitzeschutz helfen diese Schädigung gering zu halten, aber sie tritt dennoch auch. Je länger der Kontakt besteht, desto mehr werden die Haare geschädigt. Und genau dieses Problem kann verhindert werden, wenn eine Lockenbürste genutzt wird.

Aber warum kann eine Lockenbürste diese Schädigung nun abschwächen oder gar komplett verhindern?

Nun, eigentlich ganz einfach. Sie verhindert den direkten Kontakt der Haare mit dem Heizelement. Das war’s auch schon. Man könnte die Lockenbürste eher als Fön beschreiben, als als Lockenstab. Die Oberfläche der Lockenbürste ist mit vielen kleinen Löchern versehen, aus denen die Borsten der Bürste ragen. Zusätzlich erzeugt die Lockenbürste wie ein Fön warme bis heiße Luft die durch die Löcher gleitet wird. Wenn also eine noch feuchte Haarsträhne um die Bürste gewickelt ist, wird sie von dem warmen Luftstrom getrocknet, und nicht durch den direkten Kontakt mit der heißen Oberfläche. Das Prinzip der Lockenbürste ist also viel schonender zum Haar als ein Lockenstab.

Kann eine Lockenbürste nun gleich verwendet werden wie ein Lockenstab?

Ja, klar! Nach dem Waschen die Haare einfach mit dem Handtuch fast trocken reiben. Dann sollte etwas Schaumfestiger in den Haaren verteilt werden. Dieser macht das Haar zusätzlich voluminöser und die Locken halten auch etwas länger mit Schaumfestiger. Dann sollten die Haare sorgfältig abgetrennt werden, damit Sie ungehindert bis an den Haaransatz kommen. Wenn eine Strähne vorbereitet ist, kann das Lockenwickeln schon losgehen. Wir empfehlen Ihnen, die Strähne zuerst einmal vom Haaransatz zur Spitze der Strähne mit der Lockenbürste, mit eingeschalteter Warmluftfunktion, durchzukämmen. Dann kann die Lockenbürste im unteren Drittel der Strähne angesetzt werden und in Richtung Haaransatz aufgewickelt werden. Welche Drehrichtung Sie dabei wählen ist eigentlich egal, weil damit bestimmen Sie nur, in welche Richtung die Locken dann fallen. Das ist also ganz Ihrem Geschmack überlassen. Wenn die Strähne aufgewickelt wurde, sollten Sie mit der Lockenbürste noch kurz stillhalten damit die Haare auch gut getrocknet werden. Dann können Sie die Lockenbürste langsam nach unten herausziehen und die Locke ist fertig. Je länger Sie die heiße Luft auf die Haarsträhne einwirken lassen, desto definierter wird die Locke. Für einen welligen Look reicht es oft schon aus, die Haarsträhne mehrmals mit der Lockenbürste durch zu kämmen. Sobald die Haare trocken sind, kann mit der nächsten Strähne weiter gemacht werden.

Shops mit den besten Preisen

Es gibt auch Lockenbürste die in trockenem Haar angewendet werden können. Diese Geräte verfügen über ein Wasserreservoir mit dem Sie auf Knopfdruck heißen Dampf ausstoßen können. Durch den Dampfausstoß erreichen die Haare die notwendige Temperatur um dauerhaft in Locken verwandelt werden zu können. Meist ist bei diesen Lockenbürste auch eine Kühlfunktion integriert, mit der die Locken nach dem heißen Dampf schnell abgekühlt werden, und so die Locken noch besser fixiert sind.

Worauf sollte bei einer Lockenbürste geachtet werden?

Je nach Hersteller variieren die Ausführungen der Lockenbürste doch sehr stark. Aber auch die Preiskategorie spielt eine Rolle für die Vielfältigkeit der Ausstattung der Lockenbürste.

Ähnlich einem Fön, hat auch eine Lockenbürste unterschiedliche Temperaturstufen für die heiße Luft als Auswahl. Wir empfehlen Ihnen ein Gerät nur zu kaufen, wenn es über mindestens zwei, am besten aber drei verschiedene Heißstufen verfügt. Dann können Sie nach Haartyp und Anwendung die richtige Temperatur für Sie wählen. Denn es wäre mehr als schädlich eine zu hohe Temperaturstufe zu wählen. Viele Geräte verfügen auch über eine Kaltstufe, mit der die Locken nach dem heißen Schritt schneller abgekühlt werden können. Das fixiert die Locken zusätzlich. Auch eine Keramikbeschichtung der gelochten Oberfläche wird angeboten. Mit dieser Beschichtung wird die eingebrachte Wärme gleichmäßiger verteilt und schonender in die Haare eingebracht. Manche Hersteller bieten auch eine Lockenbürste mit Ionisator an. Das ist besonders für Menschen mit weichem Haar wichtig, denn durch die Ionisation der Haare wirken sie Antistatisch, was das unkontrollierbare Abstehen aufgeladener Haare verhindert.

Sie sollten auch die Handhabung der Lockenbürste nicht vernachlässigen. Bei den teilweise langen Anwendungen sollte das Gewicht der Lockenbürste nicht zu hoch sein, weil sonst der Arm schnell ermüdet. Alle Tasten und Schalter sollten gut erreichbar sein, vor allem die Kaltlufttaste, wenn vorhanden. Das Kabel der Lockenbürste sollte ausreichend lang sein, um eine gewisse Bewegungsfreiheit zu gewährleisten. Am besten ist das Kabel über ein Drehgelenk mit dem Gerät verbunden, weil dann ein Verheddern des Kabels ausgeschlossen ist. Wir empfehlen eine mindeste Kabellänge von 1,8 Metern.

Bei vielen Lockenbürste können die Aufsätze rotieren. Das kann das wickeln der Locken um einiges vereinfachen. Wenn die Haarsträhne einmal richtig eingelegt wurde, übernimmt das Gerät das aufwickeln. Besonders angenehm ist es, wenn die Drehrichtung gewechselt werden kann. Man also von links- auf rechtsdrehend wechseln kann. Denn dann gibt der Lockenbürste die fertige Locke wieder einfach frei. Wenn an den hinteren Haarpartien gearbeitet wird, ist diese Drehfunktion besonders angenehm. Allerdings sollte mit sehr dicken oder widerspenstigen Haaren aufgepasst werden. Durch die automatische Einrollfunktion können diese Haare sehr schnell verheddern und verknoten, was mehr Frust erzeugt, als das alles wert ist. Deswegen empfehlen wir diesen Haartypen nur Lockenbürste ohne Einrollfunktion.

Auch die Bürstenaufsätze sollten genau auf eine qualitative Verarbeitung überprüft werden. Sie sollten wackelfrei sitzen und sich sauber und leicht aufstecken lassen. Bei den meisten Geräten sind mehrere Bürstenaufsätze in unterschiedlichen Größen beigelegt. Je nach gewünschtem Ergebnis kann ein anderer Aufsatz verwendet werden. Mit den kleineren können feine Locken erzielt werden und mit den großen sehr große Locken und auch Wellen, die dem Haar besonderes Volumen verleihen. Wenn ohne Kaltluftfunktion gearbeitet wird, sollten Sie kurz warten bis Sie den Bürstenaufsatz abnehmen. Denn der Aufsatz kann noch sehr heiß sein, was zu sofortigen Verbrennungen an den Fingern führen würde.

Fazit

Eine Lockenbürste ist eine sehr gute Methode um aus normalen Haaren wundervolle Locken zu machen. Durch ihren speziellen Aufbau haben die Haare nie direkten Kontakt mit dem Heizelement, was die Lockenbürste zu einer sehr schonenden Art Locken zu erzeugen macht. In einer Lockenbürste wird, ähnlich einem Fön, heiße Luft erzeugt und durch ein Lochgitter in die Aufgewickelten Haare geleitet. Zum Fixieren der Haare auf der Lockenbürste stehen durch die Löcher der Lochplatte Borste, wie bei einer normalen Bürste. Da die Haare sehr schonend durch den heißen Luftstrom aufgewärmt werden, kann eine starke Beschädigung durch die hohen Temperaturen vermieden werden.

Bei jeder anständiger Lockenbürste sind mehrere Bürstenaufsätze vorhanden. Diese reichen meistens von klein über mittel bis groß. Mit jedem Bürstenaufsatz können Sie ein anderes Ergebnis erzielen. Mit dem kleinen Aufsatz können Sie sehr feine und federnde Locken wickeln, die unglaublich verspielt wirken. Mit dem mittleren Aufsatz sind normale Locken möglich, die jeden Mann um den Verstand bringen können. Mit dem großen Bürstenaufsatz können entweder wunderschön fallende große Locken realisiert werden, oder Ihr Haar in umwerfende und voluminöse Wellen verwandelt werden, die mit jedem Schwung sprachlos machen.

Wir empfehlen Ihnen vor einem Kauf ein besonderes Augenmerk auf die Ausstattung der Lockenbürste zu werfen. Denn die verschiedenen Hersteller, aber auch die einzelnen Modelle unterscheiden sich sehr gravierend voneinander. Angefangen von unterschiedlichen Temperatur Stufen bis zu unterschiedlichen Gebläsestufen unterscheiden sich die Geräte doch sehr massiv. Deswegen empfehlen wir Ihnen, sich einen guten Überblick über die gängigsten Modelle zu verschaffen und erst dann die richtige Lockenbürste zu kaufen.

Shops mit den besten Preisen